Historie der Uhrentechnikbörse

München, die Uhrentechnikbörse in München ist eine bemerkenswerte, interessante Erfolgsgeschichte, die Geschichte eines Uhrenliebhabers dessen Liebhaberei zu einer festen Institution wurde. Johannes Armborst, ist der Name des Mannes dessen Sammel- leidenschaft zur Uhrenbörse in München führte, ein Mann dessen Liebe den schönen Dingen dieser Welt gehört, ein von Technik begeisterter Feingeist der bereit war 1989 ein großes Wagnis einzugehen mit der ersten Uhrentechnikbörse. Am Sonntag, den 11. Juni 89’ um 11.00 Uhr fand damals im Deutschen Museum in München die erste internationale Uhren-Börse statt. Etwa eine Stunde vor dem offiziellen Eröffnungstermin war bereits eine große Menschenmenge, größtenteils Sammler und Händler, in und vor dem Ausstellungsraum. Damals schwoll die Besucherzahl bis gegen 13.00 Uhr so beängstigend an dass Besucher den Raum mangels Atemluft verlassen mussten. Es waren derer 40, die ersten Händler, die als Pioniere mit Hannes Armborst die Uhrentechnikbörse ein erstes mal realisierten, heute sind es immer noch diese Händler und eine Menge neuer Händler und Sammler, Käufer und Verkäufer die den Flair dieser einmaligen Veranstaltung im Süden Deutschlands ausmachen. Seit 1997 ist das Unternehmen Eurotime-Watch-Fair im Münchener Arabellapark und seit 2015 im Hotel "INFINITY" in Unterschleißheim vor den Toren Münchens dort ist es ein Spektakel der Superlative wenn Händler und Sammler aus der ganzen Welt, ihre großen Liebe fröhnen, dem Zeitmessgerät. >>> Bildergalerie

München, Uhrentechnikbörse, 1989 Die Uhrentechnikbörse 1989 in München